Gemeinden

Wer wird denn gleich in die Luft gehen - um die Probstei zu genießen?

Unsere Probstei

Der Name Probstei bezeichnet das Gebiet der freien Bauerndörfer zwischen Hagenerau und Mühlenau. Es wird begrenzt im Norden von der Ostsee, im Osten von den Gütern Schmoel und Neuhaus, im Süden von den Gütern Salzau und Dobersdorf und im Westen von dem Gute Hagen und den Vororten der Stadt Kiel. Von 1226 bis 1542 gehörte es dem Preetzer Kloster und stand unter der Gerichtsbarkeit des jeweiligen Propsten. Um den Anbau und die Anlage neuer Dörfer hat sich besonders der Probst Friedrich (1246 bis 1250) verdient gemacht. Ihm verdanken die heutigen Probsteier ihren fruchtbaren Erbbesitz, ihre Vorrechte und ihren Wohlstand. Durch seine fürsorgliche Tätigkeit wurden ausgebaut: Brodersdorf, Laboe und Probsteierhagen.

Folgende Gemeinden gehören noch zur Probstei (in alphabetischer Reihenfolge): Barsbek, Bendfeld, Fahren, Fiefbergen, Höhndorf-Gödersdorf, Köhn-Pülsen, Krokau, Krummbek, Lutterbek, Passade, Prasdorf, Schönberg, Stakendorf, Stein, Wendtorf, Wisch.